Pop-Tools.de

Pop-Tools.de Pop-Tools.de Pop-Tools.de Pop-Tools.de Pop-Tools.de Pop-Tools.de Pop-Tools.de
Pop-Tools.de
Pop-Tools.de

Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen


Zwischen dem Hersteller, POP-Tools Software Development GbR, und seinen Kunden gelten die nachfolgenden, allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen (AGB). Die jeweils aktuelle Fassung kann im Internet an dieser Stelle eingesehen werden und ist auf Anfrage beim Hersteller auch in gedruckter Form einsehbar.

1. Vertragsumfang und G├╝ltigkeit
Die AGB des Herstellers sind f├╝r den Vertrag allein g├╝ltig und gelten auf unbestimmte Zeit. ├änderungen bed├╝rfen der Schriftform und der ausdr├╝cklichen Zustimmung des Herstellers. M├╝ndliche Vereinbarungen gelten als nicht erfolgt. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden f├╝r das gegenst├Ąndliche Rechtsgesch├Ąft und die gesamte Gesch├Ąftsbeziehung hiermit ausgeschlossen.

Alle Angebote sind grunds├Ątzlich freibleibend.

2. Preise und Steuern
Alle Preise sind Nettopreise in Euro und richten sich nach der jeweils g├╝ltigen Preisliste, die jederzeit ge├Ąndert werden kann. Als Preis gilt jener Preis, der zum jeweiligen Monatanfang bzw. Zeitpunkt der Registrierung / der Bestellung der Software in der aktuellen Preisliste angef├╝hrt war. Aktuelle Preise sind auf der WebSeite der Herstellers verf├╝gbar.

Zu Anfang der Gesch├Ąftsbeziehung wird eine Kaution des Kunden in H├Âhe von 20.00ÔéČ (Netto) bei dem Hersteller hinterlegt. Dieser Betrag wird zum Ende der Gesch├Ąftsbeziehung an den Kunden zur├╝ckerstattet sofern keine offenen Rechnungen vorliegen. Andernfalls werden offene Posten mit der Kaution verrechnet und ein evtl. Restbetrag an den Kunden ausgezahlt.

Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Erhalt der Ware oder der Rechnung ohne jeden Abzug zu zahlen bzw. wird vom Kundenkonto per Lastschrift abgebucht.

3. Liefertermin
Unsere Software wird ausschlie├člich per Download angeboten. Eine durchg├Ąngige Verf├╝gbarkeit des WebServers wird angestrebt, kann aber nicht garantiert werden.

4. Zahlung / Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt in jedem Fall unserem Eigentum. Die Nutzung von Software ist nur im Rahmen der f├╝r den Zeitraum einger├Ąumten Lizenz zul├Ąssig. Die Lizenzdauer ist Regel 30 Tage ab monatlichem Zahlungseingang, falls im Rahmen der Lizenzvereinbarung eines Softwareproduktes nichts anderes festgelegt wird. Danach darf die Software ohne entsprechende Verg├╝tung nicht weiter verwendet werden.

5. R├╝cktrittsrecht
Sie k├Ânnen Ihre Bestellung innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach dem Download bzw. der Registrierung widerrufen. Der Widerruf muss schriftlich erfolgen, die Software muss von Ihrem Rechner entfernt und alle Sicherheitskopien vernichtet werden. Eine eventuell vorhandene Dokumentation muss ebenso entfernt / vernichtet werden.

6. Beschr├Ąnkte Garantie / Haftungsausschluss
Obwohl jede Software von uns ausf├╝hrlich getestet wird, k├Ânnen auf Grund der vielf├Ąltigen Hardware- und Softwareumgebungen in denen eine Software benutzt werden kann, keinerlei Garantie- oder Haftungsanspr├╝che geltend gemacht werden. Die POP-Tools Software Development GbR haftet auch nicht f├╝r den Verlust von Gesch├Ąftsgewinnen, die Unterbrechung der gesch├Ąftlichen Abl├Ąufe, den Verlust von Daten sowie alle ├╝brigen materiellen Verluste und etwaiger Folgesch├Ąden.

7. Software und Freeware
Wird eine Software nicht registriert und der entsprechende Lizenzcode eingegeben, kann das Programm nicht genutzt werden. Das hei├čt, das die Funktionen nicht mehr verf├╝gbar sind bzw. dass auf bestimmte oder alle Daten nicht mehr zugegriffen werden kann. Unsere Programme k├Ânnen ohne entsprechende Lizensierung nicht gestartet werden.

In Erg├Ąnzung der hier angef├╝hrten Bedingungen gelten die jeweils dem jeweiligen Paket beiliegenden Lizenzbestimmungen. Durch den Download, Installation bzw. Registrierung/Lizenzierung erkennt der Kunde diese ausdr├╝cklich an.

8. Salvatoresche Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der ├╝brigen Bestimmungen nicht ber├╝hrt. Die Vertragspartner werden zusammenwirken, um unwirksame Regelungen durch solche Regelungen zu ersetzen, die den unwirksamen Bestimmungen soweit wie m├Âglich entsprechen. Entsprechendes gilt f├╝r die Unvollst├Ąndigkeit von Bestimmungen.

9. Anzuwendendes Recht
F├╝r s├Ąmtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt ausschlie├člich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Sitz des Herstellers.